Home
   Das Konzept
   Der Verein
   Führungen
   Ausstellungen
   Veranstaltungen
     Ankündigungen
     Veranstaltungsarchiv
   Pressespiegel
   Ihr Besuch
   Mitgliedschaft
   Jahresgaben
   Studienfahrten
   Kunstvereine in Deutschland
   Impressum
   Datenschutz

Veranstaltungsarchiv 

Eine Übersicht über einige vergangene Veranstaltungen.
  
 
Durchsichtige Körper, gläserne Wände: Utopien der Transparenz
Dienstagsvortrag von Prof. Dr. em. Manfred Schneider
2. Oktober, um 19.30 im Großen Saal der GEMEINNÜTZIGEN
 
»Transparenz« ist ursprünglich ein gelehrter Begriff. Er entstammt der Theologie der Scholastik und bezeichnet den ästhetischen Zustand der Ewigen Seelen. Diese Vorstellung seliger Durchsichtigkeit lebt in wissenschaftlichen wie literarischen Konzepten der Neuzeit und Moderne fort. Sie erträumt neue utopische Zustände individueller und sozialer Sichtbarkeit: Wird nicht unser Leben friedlich und vollkommen sein, wenn wir selbst und unsere Welt vollkommen transparent sind? Dieser Transparenztraum wirkt in den aktuellen Debatten über den »gläsernen« Bürger, über das Ende der Privatheit, aber auch in den Forderungen nach perfekter Durchsichtigkeit allen politischen und ökonomischen Handelns nach. Der Vortrag wird an Bildern und an Beispielen aus Philosophie, Literatur und Wissenschaft die Modernisierung der einstigen seligen Zustände illustrieren.

Manfred Schneider, geboren 1944, ist Literatur- und Medienwissenschaftler. Als emeritierter Professor der Ruhr-Universität Bochum lehrt er zeitweise als Gastprofessor am German Department der University of Virginia in Charlottesville, USA. Schneider studierte Germanistik, Romanistik und Philosophie in Freiburg im Breisgau. 1981 wurde er auf die Professur für
»Neuere deutsche Literaturwissenschaft« an die Universität GH-Essen berufen, von 1999 bis 2013 war er Professor für »Neugermanistik, Ästhetik und Medien« an der Ruhr-Universität Bochum. Schwerpunkte seiner Forschungstätigkeit sind die Literatur und Ästhetik der Moderne, Medientheorie, Literatur und Recht. Neben seiner Forschungs- und Lehrtätigkeit äußert sich Schneider immer wieder als Kritiker, Kommentator oder Essayist im Hörfunk sowie im politischen Feuilleton verschiedener Tageszeitungen. Zuletzt veröffentlichte er die viel beachteten Werke »Das Attentat. Kritik der paranoischen Vernunft« (Berlin, 2010) und »Transparenztraum. Literatur, Politik, Medien und das Unmögliche« (Berlin, 2013).

www.ruhr-uni-bochum.de
 
  
 
 
Der unbedingte Kunstverein
 
Vortragsreihe zum 100-jährigen Jubiläum der Overbeck-Gesellschaft
 
Die Vortragsreihe bietet einen Vorgeschmack auf eine umfangreiche Publikation, die die Geschichte der Overbeck-Gesellschaft in den vergangenen einhundert Jahren dokumentiert. Kritisch-wissen-schaftliche Aufsätze namhafter Autorinnen und Autoren beleuchten nicht nur die Ausstellungs-geschichte des Lübecker Kunstvereins im 20. und 21. Jahrhundert, sondern auch die gesellschaftlichen Entwicklungen der letzten 100 Jahre. So entsteht mit der Publikation ein Dokument, das über die Kunst hinausweist. Die einzelnen Zeitabschnitte werden mit Werken aus der Jubiläumsausstellung Alle illustriert und vervollständigen den Eindruck des Zeitgeistes einer Epoche. Zusätzlich werden die bau-historischen Dokumente des für Norddeutschland bedeutenden Pavillons untersucht, in dem die Overbeck-Gesellschaft seit 1930 ihre Ausstellungen ausrichtet, und der zum Jubiläum nach seiner Sanierung in neuem Glanz erstrahlen wird. Eine Chronologie aller Ausstellungen und Katalog-veröffentlichungen wird die Publikation vervollständigen. Insgesamt zeigt sie das forcierte Engagement der Overbeck-Gesellschaft in Bildung und Vermittlung auf, um neben der allgemeinen Steigerung des Kunstinteresses vor allem eine aktive und vielfältige Auseinandersetzung mit den Herausforderungen unserer Zeit zu unterstützen. Durch die Kunst möchte der Lübecker Kunstverein dazu beitragen, die Eigenverantwortlichkeit im gesellschaftlichen Handeln zu stärken.


 
Alle Vorträge finden jeweils um 19.30 im Großen Saal der GEMEINNÜTZIGEN statt.
(Königstr. 5, 23552 Lübeck)

Der Eintritt ist frei.


Dienstag, den 24. April, um 19.30   
 
Der Kunstverein: gestern – heute – morgen
Dr. Oliver Zybok, Direktor der Overbeck-Gesellschaft

Der Overbeck-Preis für Bildende Kunst der GEMEINNÜTZIGEN
Antje Peters-Hirt, Vorsteherin der GEMEINNÜTZIGEN


Dienstag, den 8. Mai, um 19.30

„Ein Markstein in der lübeckischen Kunstpflege.“
Die Anfänge der Overbeck-Gesellschaft
Dorothee Glawe, Kunsthistorikerin
 
Noch eine Republik. Lübeck von 1918 bis 1933
Dr. Jan Zimmermann, Historiker


Dienstag, den 19. Juni, um 19.30

Die Overbeck-Gesellschaft im Nationalsozialismus
Dr. Jenns Howoldt, Kunsthistoriker

Lübeck 1933 bis 1945
Dr. Jan Lokers, Direktor des Archivs der Hansestadt Lübeck


Dienstag, den 10. Juli, um 19.30

Neubeginn mit Suche nach Orientierung.
Die Overbeck-Gesellschaft zwischen 1945 und 1960

Björn Engholm

„... der allgemeinen Gestimmtheit zur Fälschung”.
Lübeck in der Nachkriegszeit

Jörg-Philipp Thomsa, Leiter des Günter Grass-Hauses, Lübeck
 

Dienstag, den 21. August, um 19.30

Umwertung der Werte. Beitrag zur Geschichte der
Overbeck-Gesellschaft 1961 bis 1989

Dr. Roswitha Siewert, Kunsthistorikerin

Vom Mauerbau zum Mauerfall – eine Großstadt an der innerdeutschen Grenze
Christian Rathmer M.A., Historiker


Dienstag, den 18. September, um 19.30

Die Zeit danach. Kunstentwicklungen seit 1989
Dr. Oliver Zybok, Direktor der Overbeck-Gesellschaft

Eine neue Zeitrechnung. Lübeck seit 1989
Dr. Bettina Greiner, Leiterin des Willy Brandt-Hauses, Lübeck 

 
    
 
Im Kontext – Gespräche über Kunst, Gender, Feminismus etc.
So, 25.02. und 25.03., jeweils um 15.00
in St. Petri zu Lübeck 
 
 
 
ArtTalks – International Day
Do, 01.03., von 15.00 bis 16.00
in St. Petri zu Lübeck 
 

 
OverBlick – Workshops für Kinder und Jugendliche
Sa, 23.03., von 12.00 bis 16.00 
in St. Petri zu Lübeck 
Anmeldung unter Tel. 0451.1221455 oder per Email info@overbeck-gesellschaft.de
 
 
 
Allergisch auf Gender – Wie gehen wir mit Geschlecht und Sexualität um?
Workshop mit Mithu Sanyal und Dr. Birgit Stammberger
Fr, 09.03., von 11.00 bis 16.00
in St. Petri zu Lübeck
in Kooperation mit dem Zentrum für Kulturwissenschaftliche Forschung Lübeck (ZKFL)


 
#metoo – What to do?
Vortrag von Mithu Sanyal und einem anschließenden Gespräch mit Dr. Birgit Stammberger
Do, 08.03., um 19.00
in St. Petri zu Lübeck
in Kooperation mit dem Zentrum für Kulturwissenschaftliche Forschung Lübeck (ZKFL)
Eintritt: 7 €, ermäßigt 4 € (auch für Mitglieder)

   
  
Von der Suffragette zur Selfie-Queen
Charlotte Kerner und Antje Peters-Hirt im Gespräch mit Michelle Akyurt, Maria Odoevskaya und Elke Sasse
So, 04.03., um 18.00
in St. Petri zu Lübeck
 
 
 
DigitalArts – Workshop
Do, 22.02. und Fr, 23.02., jeweils von 10.00 bis 16.00 
in St. Petri zu Lübeck 
Anmeldung unter Tel. 0451.1221455 oder per Email info@overbeck-gesellschaft.de
 
   
 
OverBlick – Workshops für Kinder und Jugendliche
Sa, 24.02., von 12.00 bis 16.00 
in St. Petri zu Lübeck 
Anmeldung unter Tel. 0451.1221455 oder per Email info@overbeck-gesellschaft.de
 

 
Over and Above
Premierenkonzert des Instant Composing Ensembles der MHL
Do, 15.02., um 20.00
in St. Petri zu Lübeck
Eintritt: 4 €, ermäßigt 2 € (auch für Mitglieder)
Eine Konzertreihe in Kooperation mit der Musikhochschule Lübeck

 
Eröffnung: "Do like me! Weibliche Interventionen im Netz"
11. Februar, um 17.00 in St. Petri zu Lübeck 
 
Im Kontext – Gespräche über Kunst

So, 29.10. und 12.11., jeweils um 15.00


ArtTalks – International Day

Do, 02.11., von 15.00 bis 16.00


Klang im Blick – Workshop für Kinder und Jugendliche zum Thema Kunst und Musik

Sa, 04.11., von 12.00 bis 16.00

Anmeldung unter 0451.74760


DigitalArts – Workshop

Sa, 11.11., von 12.00 bis 16.00

in Kooperation mit der Universität zu Lübeck

Anmeldung unter 0451.74760


OverBlick – Workshops für Kinder und Jugendliche

Sa, 21.10., von 12.00 bis 16.00

Anmeldung unter 0451.74760

 

Punkt und Linie zu Fläche – Comic-Workshop

Sa, 28.10., von 12.00 bis 14.00

Anmeldung unter 0451.74760


Einblicke. Strategien des Populismus

Mi, 18.10., um 11.00

Seminar in Kooperation mit der Seniorenakademie Lübeck

Anmeldung unter 0451.74760

  
 
Eröffnung - Anne-Julie Raccoursier "Back to Back"
So, 15.10., um 17:00
 
 
Einblicke
Fotografische Interventionen
Mi., 09.08., um 11.00
Seminar in kooperation mit der Seniorenakademie Lübeck
Telefonische Anmeldung unter 0451.74760
__________________________________________________________________
 
Klang im Blick
Workshop zum Thema Kunst und Musik
Sa., 12.08., von 12.00 bis 16.00
Telefonische Anmeldung unter 0451.74760
__________________________________________________________________
 
ArtTalks - International Day
Do., 17.08., von 15.00 bis 16.00
__________________________________________________________________
 
OverBlick - Workshops für Kinder und Jugendliche
Sa., 19.08. und 26.08., jeweils von 12.00 bis 16.00
Telefonische Anmeldung unter 0451.74760
__________________________________________________________________
 
Im Kontext - Gespräche über Kunst
So., 20.08. und 27.08.2017, jeweils um 15.00
__________________________________________________________________
 
Exraschicht - Afterwork
Do., 24.08., um 20.00 
__________________________________________________________________
 
Autorenlesung
Do, 28.07., um 19.00
 
__________________________________________________________________ 
 
Konzert und Künstlergespräche
Sa, 23.07., um 17.00
__________________________________________________________________
 
Ausstellungseröffnung Regionale 3 - News From Nowhere mit Sommerfest
So, 17.07., um 17.00
Es sprechen:
Dieter Witasik, 1. Vorsitzender, Overbeck-Gesellschaft
Dr. Oliver Zybok, Direktor, Overbeck.Gesellschaft
Anke Spoorendonk, Ministerin für Justiz, Kultur und Europa
Sönke Kniphals, Kurator   
__________________________________________________________________
 
Einblicke - Über das Originäre
Mi, 15.06., um 11.00
Seminar in Kooperation mit der Seniorenakademie Lübeck
telefonische Anmeldung unter 0451.76331

__________________________________________________________________ 
 
Over and Above
So, 12.06., um 19.30
Eine Konzertreihe mit Neuer Musik in Kooperation mit der Musikhochschule Lübeck
Eintrittskarten erhältlich unter 0451.74760

__________________________________________________________________
 
Art Talks - International Day
Do, 02.06., von 17.00 bis 19.00
Guided tour in English 
 
__________________________________________________________________
 
OverBlick-Kunstworkshop für Kinder ab 13 Jahren
Samstag, 21. Mai 2016, 12 - 16 Uhr                                                
__________________________________________________________________
 
OverBlick - Workshops für Kinder und Jugendliche
(Overbeck-Pavillon und St. Petri):
Sa, 12.03. und 16.04., jeweils von 12.00 bis 16.00 
Do, 07.04. und Fr, 08.04., jeweils von 11.00 bis 14.00 (Ferienworkshop)
telefonische Anmeldung unter 0451.74760

__________________________________________________________________
  
Extraschicht - Afterwork im Pavillon
(Overbeck-Pavillon):
Do, 14.04., um 20.00
__________________________________________________________________
 
Einblicke - Zeitreisen
(Overbeck-Pavillon):
Mi, 13.04., um 11.00
Seminar in Kooperation mit der Seniorenakademie Lübeck
telefonische Anmeldung unter 0451.76331

__________________________________________________________________
 
Anderswo - Workshop zur interaktiven Erkundung der Kunst
(Overbeck-Pavillon und St. Petri):
Fr, 18.03. bis So, 20.03., jeweils von 14.00 bis 16.00
Fr, 08.04. bis So, 10.04., jeweils von 14.00 bis 16.00
telefonische Anmeldung unter 0451.74760

__________________________________________________________________
 
Künstlergespräch - mit Andrew Gilbert und
Kurator Dr. Oliver Zybok
(St. Petri):
Do, 07.04., um 19.00 
__________________________________________________________________
 
Dienstagsvortrag - "Climate changes everything"
Im Großen Saal der Gemeinnützigen
Königstr. 5, 23552 Lübeck
Di, 05.04., um 19.30
Eintritt frei
Eingeladen von der Overbeck-Gesellschaft spricht der Kritiker, Kurator und
Publizist Raimar Stange im Rahmen der Dienstagsvorträge der GEMEINNÜTZIGEN
unter dem Titel "Climate changes everything" über bildende Kunst, der jenseits des
Drucks prompter Nützlichkeit Narrative zur Verfügung stehen, die eine andere Aus-
einandersetzung mit dem Klimawandel ermöglichen. Dabei werden ausgewählte Ar-
beiten diskutiert.
 
Raimar Stange wurde 1960 in Hannover geboren und studierte dort Literatur und
Philosophie. Er lebt und arbeitet in Berlin und schreibt regelmäßig für Frieze d/e,
Berlin; Kunst-Bulletin, Zurich; Camera Austria, Graz; Spike, Wien; Art, Hamburg;
Cura, Rome; ArtReview, London, Artist, Bremen. Derzeit kuratiert er vor allem Aus-
stellungen zum Thema „Kunst + Klimakatastrophe“.  
__________________________________________________________________